Alarmübung: Brand einer Maschinenhalle in Sonnen

„Brand einer Maschinenhalle, ein landwirtschaftliches Anwesen im Gefahrenbereich, 5 Personen vermisst.“ So lautete das Alarmstichwort, als die Feuerwehren aus Prutting und Stephanskirchen zu dem betroffenen Bauernhof nach Sonnen, im Gemeindegebiet von Prutting gerufen wurden. Beide Feuerwehren eilten mit insgesamt 7 Fahrzeugen und 65 Mann zum Einsatzort, wo die Einsatzkräfte eine verrauchte Maschinenhalle vor20150720_200432fanden und die Halle fiktiv in Vollbrand stand. Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser hatte sich für die Inszenierung des Einsatz einiges einfallen lassen und gab den Kommandanten beider Wehren, immer wieder komplexe Einsatz-Szenarien vor, die es abzuarbeiten galt. So stand die Personensuche der 5 Vermissten im Vordergrund, aber auch der Schutz der Stallungen sowie dem Wohnhaus musste sachgerecht und zeitnah durchgeführt werden. Um die Löschwasserversorgung sicherzustellen, musste von 3 verschiedenen Hydranten Wasser entnommen werden und einige längere Schlauchleitung zum Brandobjekt gebaut werden. Und auch die Kühlung von im Gebäude befindlichen Propangasflaschen hatte höchste Priorität. Als der Funkspruch „ Feuer aus“ und „alle Personen gerettet“ gegeben wurde, waren alle Beteiligen um einige Erfahrungen reicher. Die Kommandanten und Gruppenführen bekamen von Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser und den beiden Kreisbrandmeistern, Rainer Tippl und Peter Lechner, die als Übungsbeobachter fungierten, noch einiges an konstruktiver Kritik und Feedback mit auf den Weg. Die Feuerwehr Prutting lud anschließend noch alle Übungsbeteiligten zu einer Brotzeit ins Feuerwehrhaus nach Prutting ein.

-LM-

Wo komme ich eigentlich raus, wenn ich die 112 wähle?

ILS Internetfoto

 

Dieser Frage gingen 18 Männer der freiwilligen Feuerwehr Stephanskirchen im Zuge eines Übungsabends nach und besuchten die integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Rosenheim.

Thomas Vogl, der Leiter der ILS Rosenheim begrüßte die Abordnung der FFW Stephanskirchen, erläuterte Zahlen, Daten, Fakten rund um die Arbeit der ILS und führte höchstpersönlich durch die Räumlichkeiten.

Die Feuerwehrler staunten nicht schlecht, als Sie von der umfangreichen Ausbildung der Disponenten erfuhren, die eine Ausbildung zum Rettungsassistent mit min. 5 Jahren Erfahrung auf einem Rettungswagen haben müssen, sowie eine Ausbildung zum Zugführer bei der Feuerwehr.

Ferner teilte Herr Vogl mit, dass im vergangen Jahr 253 000 Notrufe in der Leitstelle eingingen, von denen 80 000 als Einsatz abgearbeitet werden mussten.IMG_1351

Bei ihrem Besuch konnten die Aktiven 2 Rettungs- Notrufe live miterleben und dabei zusehen, wie die erfahrenen Disponenten, welche auch für sämtliche Fragen zur Verfügung standen, diese entgegen nahmen und abarbeiteten.

Josef Kloo, Kommandant der FFW Stephanskirchen, bedankte sich bei Herrn Vogl und seinem Team für die Einladung zur Besichtigung, da es für den Feuerwehrler draußen im Einsatz auch mal sehr interessant ist zu wissen, was alles passiert, bevor die Sirene heult und die Funkmeldeempfänger schrillen.

LM

Herbstzeit ist Übungszeit

Leistungsabzeichen

Einen vorbildlichen Ausbildungsstand attestierte Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser den aktiven Feuerwehrler der freiwilligen Feuerwehr Stephanskirchen und gratulierte den 16 Feuerwehrmännern zum bestandenen Leistungsabzeichen.

Unter der fachkundigen Ausbildung von 2. Kommandanten Sebastian Sandbichler, den Gruppenführern Florian Fischer und Johann Hiebl wurde seit September sowohl in der Praxis als auch in Theorie geübt und geschult.

Unter den strengen  Augen von Schiedsrichter Rainer Sonnenhauser, Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser und KreisbrandP1000028-1meister  Reiner Tippl stellten sich die 2 Löschgruppen dem Leistungsabzeichen.

Im Gemeindebauhof in Haidholzen  mussten sie ihr Gelerntes unter Beweis stellen. Hauptaktenmerk der Prüfer  war nicht nur die richtige Ausführung der gestellten praktischen Aufgaben, sondern auch das richtige Timing und die Teamarbeit. Nach gut einer Stunde schweißtreibender Prüfung stand das Ergebnis fest: alle 16  „Prüflinge“ bestanden die Prüfung mit Bravour !

Der Glückwunsch von Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser galt auch dem 1. Kommandanten Josef Kloo und seiner Führungsmannschaft für den hohen Ausbildungs- und Leistungsstand der Feuerwehr Stephanskirchen. Diesem Glückwunsch schlossen sich  2. Bürgermeister Karl Meier  und 3. Bürgermeister Robert Zehetmeier an.

P1000012-1

Die Freiwillige Feuerwehr gratuliert zum Leistungsabzeichen in Gold:

Tobias Kloo, Peter Huber, Florian und Thomas Himmelstoß, Georg Kloo jun., Josef Liedl jun., Phillip Reichart, Josef Kloo jun., Maximilian und Stefan Staber.

Leistungsabzeichen in Gold-blau: Marinus Lex und Johann Hiebl.

Leistungsabzeichen Gold-grün: Franz Schmid und Florian Fischer und zu

Gold-rot: Karl Bucher.

-wh-

Besichtigung Fa. ARRI

Die freiwillige Feuerwehr Stephanskirchen besichtigte dieser Tage die Fa. ARRI im Ortsteil Pulvermühle. Durch diverse Neubauten bzw. Umbauten im Bereich der Gießerei, Fertigungshallen und Bürogebäude war eine Besichtigung unter feuerwehrtechnischen Aspekten notwendig geworden. Die Brandschutzbeauftragten der Fa. ARRI, federführend Herr Peter Schindler, zeigten den Führungskräften sowie weiteren 32 Aktiven der freiwilligen Feuerwehr Stephanskirchen die baulichen Änderungen, die Gebäude,  die mit Brandmeldeanlagen gesichert sind, sowie die vorgesehen Rettungswege und Möglichkeiten der Löschwasseraufnahme. Im Anschluss an die eineinhalbstündige Besichtigung wurden die Feuerwehrler zu einer Brotzeit in die Kantine der Fa. ARRI eingeladen. Hier konnte die eine oder andere einsatztechnische Frage noch geklärt werden.

-wh-

Jugendleistungsprüfung mit Bravour bestanden

Dem Aufruf, sich in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen und der freiwilligen Feuerwehr Stephanskirchen  sich anzuschließen, meldeten sich im Herbst 2011 11 Jugendliche im Alter von 15 -17 Jahren beim 1. Kommandanten Josef Kloo.

In den folgenden Monaten  wurden diesen Jugendlichen im Rahmen verschiedener Vorträge,  Arbeitseinsätzen und Vorausbildungen die Aufgaben, Arbeiten, Hilfeleistungen und vor allem die Kameradschaft  innerhalb einer Feuerwehr  näher gebracht. Weiterlesen »

1 2 3