Dorffest Stephanskirchen – FF Stephanskirchen spendet für Ukraine

Endlich war es wieder so weit, nach nunmehr zwei enthaltsamen Jahren konnte sie die Feuerwehr Stephanskirchen zuletzt wieder zum traditionellen Dorffest herzlich willkommen heißen. Nach einer eher durchwachsenen Woche strömten am Samstag bei Sonnenschein unzählige Besucher in den Stephanskirchner Ortskern und feierten friedlich bei frisch gezapftem Märzenbier, bayrischen Schmankerln und passender Musik bis in die Nacht hinein. Für eine angenehme Stimmung sorgte zuerst die Jugendkapelle Stephanskirchen, welche später von der Stephanskirchener Musikkapelle abgelöst wurden. Die Kleinen konnten sich in der Hüpfburg austoben und die Großen an der Weißbierbar, so war für jeden etwas geboten. Spätestens der Duft von gebrannten Mandeln hat den letzten Besucher wieder in eine gewöhnte und geliebte Geselligkeit verschlagen. Vorstand B. Himmelstoß und Kommandant F. Beck waren vom extremen Besucherandrang überwältigt. Sie zeigten sich mit dem Verlauf des diesjährigen Dorffestes und dem tatkräftigen Arbeitseinsatz ihrer Mannschaft äußerst zufrieden.
Am Donnerstag, dem 7. Juli, konnte die FF Stephanskirchen, vertreten durch Vorstand B. Himmelstoß und Kommandant F. Beck den Betrag von 800 € an Bürgermeister K. Mair für die gemeindliche Ukrainehilfe übergeben, welcher durch 50 Cent pro verkaufte Maß zustande kommt.
Den Rahmen eines Festes gestaltet der Veranstalter, damit ein Fest gelingt, braucht man Gäste. Für ein durchaus gelungenes Dorffest 2022 bedankt sich die Vorstandschaft im Namen des Vereins für ihren Besuch.

Alarmübung in Haidholzen

Am Montag, den 13. September herrschte  gegen 18:45 Uhr große Aufregung im Ortsteil Haidholzen. Wenige Minuten nachdem mehrere Sirenen zu hören waren, fuhren von sämtlichen Seiten mehrere Löschfahrzeuge der Feuerwehren aus Stephanskirchen, Schlossberg und Leonhardspfunzen auf das Betriebsgelände des ehemaligen C+C Wedl Großmarkt.

Grund für den Alarm, war glücklicherweise kein Ernstfall, sondern eine von der Stephanskirchner Wehr organisierte Alarmübung. Angenommen wurde der Brand des an die Halle angrenzenden Wohnhauses. Es wurden 9 Personen vermisst. Ebenfalls wurde eine Person in Form von einer Übungspuppe unter einem Container eingeklemmt. Weiterlesen »

Stephanskirchner Feuerwehr im Katastrophen Einsatz in Rheinland – Pfalz

Am Dienstag den 27. Juli um sechs Uhr morgens, ging es für drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Stephanskirchen, die der Unterstützungsgruppe Örtlicher Einsatzleitung angehören, zusammen mit dem bayerischen Hochwasser Kontingent, nach Dernau in Rheinland- Pfalz. Mit ca. 30 Fahrzeugen wurde aus dem Landkreis Rosenheim nach Dernau gefahren. Unsere Aufgabe war es, die angereisten Einsatzkräfte zu koordinieren. Weiterlesen »

Unwetterfront sorgt für einsatzreiche Nacht

Am Montag, den 26. Juli, zog gegen 20 Uhr eine Unwetterfront mit Sturmböen, Starkregen und örtlichem Hagel über den Landkreis. Örtlich waren im Landkreis Rosenheim innerhalb kürzester Zeit bis zu 50 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Die Schneise des Unwetters zog sich von Götting, Bad Aibling über Rosenheim, Stephanskirchen nach Bad Endorf. Rund 340 Einsätze wurden landkreisweit gezählt. Insgesamt waren mehr als 1.000 Kräfte von Feuerwehr, technischem Hilfswerk, Rettungsdienst sowie Berg- und Wasserwacht im Einsatz. Weiterlesen »

MTA-Ausbildung – Fahrzeugkunde

Im Rahmen der modularen Truppausbildung besuchten 15 Feuerwehrangehörige der Feuerwehr Stephanskirchen die Hauptfeuerwache in Rosenheim. Auf dem Programm stand Fahrzeugkunde des Fuhrparks der Rosenheimer Wehr. Zwei Kameraden aus Rosenheim führen die verschiedenen Fahrzeuge vor, erläuterten die Besonderheiten und standen für sämtliche Fragen, Rede und Antwort. Weiterlesen »

1 2 3 21